Die Bildungsgänge an der BHH

Ausbildung plus Studium

Zum Start des Lehrbetriebs im Wintersemester 2021/22 bietet die BHH in Kooperation mit unterschiedlichen Unternehmen vier Bildungsgänge an. Drei kaufmännische Ausbildungen werden jeweils mit einem Bachelorstudium der Betriebswirtschaftslehre (BWL) verzahnt. Die Ausbildung zur Fachinformatikerin oder zum Fachinformatiker wird mit einem Bachelorstudium der Informatik kombiniert.

In vier Jahren zwei Abschlüsse

Alle Bildungsgänge an der BHH folgen dem Modell der studienintegrierenden Ausbildung. Das heißt, Lernende sind Auszubildende mit einem Ausbildungsvertrag in einem Betrieb und zugleich eingeschriebene Studierende an der Beruflichen Hochschule. Das Ziel der studienintegrierenden Ausbildung ist, nach vier Jahren über zwei Abschlüsse zu verfügen: über den Abschluss in einem anerkannten Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) bzw. der Handwerksordnung (HwO) und über einen Bachelorabschluss.

Industrie­­kauf­­leute
(+ Bachelor BWL)

Der Bildungsgang verzahnt die Ausbildung zur Industriekauffrau oder zum Industriekaufmann mit einem Bachelorstudium der Betriebswirtschaftslehre (BWL). Lernende qualifizieren sich für ein breites Aufgabenspektrum in unterschiedlichen Branchen. Zu den spezifischen Inhalten gehören Module wie Organisation/Organisationsentwicklung und Beschaffung/Logistik/Supply Chain Management.

Bank­­kauf­­leute
(+ Bachelor BWL)

Der Bildungsgang verzahnt die Ausbildung zur Bankkauffrau oder zum Bankkaufmann mit einem Bachelorstudium der Betriebswirtschaftslehre (BWL). Lernende qualifizieren sich für ein breites Aufgabenspektrum in allen Geschäftsbereichen von Kreditinstituten. Zu den spezifischen Inhalten gehören Module wie Geld- und Vermögensanlagen oder Kreditgeschäfte.

Kauf­­leute für Mar­ke­ting­­kommunika­­tion
(+ Bachelor BWL)

Der Bildungsgang verzahnt die Ausbildung zur Kauffrau oder zum Kaufmann für Marketingkommunikation mit einem Bachelorstudium der Betriebswirtschaftslehre (BWL). Lernende qualifizieren sich für ein breites Aufgabenspektrum etwa bei Agenturen, Beratungsunternehmen oder in Kommunikationsabteilungen von Unternehmen. Zu den spezifischen Inhalten gehören Module wie Marktanalyse und Mediaplanung.

Fach­infor­ma­tik
(+ Studium Informatik)

Der Bildungsgang verzahnt die Ausbildung zur Fachinformatikerin oder zum Fachinformatiker mit einem Bachelorstudium der Informatik. Lernende qualifizieren sich für ein breites Aufgabenspektrum in der Anwendungsentwicklung und Systemintegration. Zu den Inhalten gehören Einführungs- und Grundlagenmodule (z.B. Mathematik), aber auch Programmiersprachen, IT Security oder Software Engineering.

Sie haben noch Fragen?