Der Staatsrat der Behörde für Schule und Berufsbildung hat per Einsetzungsverfügung zum 5. Juli 2018 mit Laufzeit bis spätestens 31. Juli 2021 ein Projektteam eingesetzt, das mit Unterstützung von Expertinnen und Experten aus dem beruflichen wie hochschulischen Bereich Festlegungen von Profil, Lehrangebot und Struktur der neuen Hochschule erarbeitet. Das Projektteam ist am Hamburger Institut für Berufliche Bildung (HIBB) angesiedelt. Seit der Gründung der BHH zum 1. Januar 2020 entsteht parallel die eigentliche Hochschulstruktur; Projekt und Hochschule arbeiten in einer Übergangsphase eng zusammen. Die Teammitglieder beschäftigen sich u.a. mit folgenden Fragestellungen:

Sascha Hartung, Projektleitung

„Wie lassen sich Ausbildung und Studium an einer neu zu gründenden Hochschule miteinander verzahnen?“

Stefanie Mahler, Projektleitungsassistenz (bis 31.08.20)

„Wie können alle Abläufe, Verfahren und Teilprojekte organisiert werden, um die BHH an den Start zu bringen?“

Maren Banck, Juristin (in Elternzeit)

„Wie gestalte ich die rechtlichen Rahmenbedingungen bei einem noch nie dagewesenen Projekt am besten?“

Dr. Cortina Gentner, Bildungsgangentwicklung und Qualitätssicherung (bis 31.07.20)

„Wie verknüpfen wir akademische und berufliche Bildung – systematisch und qualitätsgesichert?“

Winnie Werkmeister, Unternehmens-kooperationen

„Wie begeistern wir neue Unternehmen für die BHH und wie bieten wir unseren Partnern den bestmöglichen Service?“

Dr. Yvonne Scupin, Kooperationsmanagement

„Wie schaffen wir optimale Voraussetzungen für die Verzahnung und Kooperation der drei Lernorte?“

Oliver Harms, Kooperationsmanagement (bis 31.07.20)

„Wie institutionalisiere ich den Austausch zwischen Betrieb, Berufsschule und BHH?“

Johannes Noldt, Öffentlichkeitsarbeit

„Wie erreichen wir unsere Zielgruppen – von der Schülerin oder dem Schüler bis zum Unternehmen?“

Lena Wiegmann, Öffentlichkeitsarbeit

„Wie soll das Erscheinungsbild der BHH in Zukunft aussehen?“

Andreas Kahl-Andresen, Prüfungswesen (bis 29.02.20)

„Wie müssen Prüfungen gestaltet sein, die akademische und berufliche Kompetenzen zu prüfen geeignet sind?“

Weitere Informationen